Info

Die Prozessplanung

25 Zeugen, unter ihnen neun Frauen, die mit Jörg Kachelmann in Kontakt standen, und fünf Sachverständige sollen im Prozess gegen den ARD-Wettermoderator vernommen werden. Das Landgericht Mannheim mit dem Vorsitzenden Richter Michael Seidling hat zunächst 13 Sitzungstage geplant. Alles dreht sich um die Frage: Was geschah wirklich in der Nacht vom 8. auf den 9. Februar 2010?

Gab es eine Vergewaltigung oder nicht? Am heutigen ersten Verhandlungstag verliest die Staatsanwaltschaft die Anklageschrift. Kachelmanns Ex-Geliebte, die als Nebenklägerin auftritt, soll erst am neunten Verhandlungstag (13. Oktober) aussagen. Der letzte planmäßige Prozesstag ist für den 27. Oktober vorgesehen. Bei einem Schuldspruch drohen Kachelmann bis zu 15 Jahre Haft.