Doppeldecker rast bei Flugschau in Zuschauermenge

München. Es sollte ein Volksfest werden für alle Luftfahrtbegeisterten in der Region - aber schon nach 45 Minuten beendete am Sonntagnachmittag ein schreckliches Unglück den Flugtag im bayerischen Lillinghof: Ein zum Formationsflug startender Oldtimer vom Typ "De Havilland D.H. 82 Tiger Moth" geriet beim Start außer Kontrolle und raste in die Menschenmenge. Eine 46 Jahre alte Frau aus Lauf geriet in die rotierenden Propeller und starb noch am Unglücksort. 38 Menschen wurden verletzt, fünf davon schwer. Der Pilot kam mit dem Schrecken davon. Mehr als 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz.

Für die rund 3500 Zuschauer kam das Unglück völlig überraschend. "Wir waren gerade beim Kaffeetrinken, als auf einmal Tische und Bänke durch die Luft flogen - und plötzlich hatten wir den Propeller der Maschine vor uns", sagte ein Augenzeuge. Das Flugzeug kam 20 Meter vor dem Kontrollturm zum Stehen und kippte mit der Nase in ein Zuschauer-Zelt.