Leute, Leute!

Ein Stern namens Emma

Emma Thompson, 51, hat nun einen festen Platz in Hollywood. Die britische Schauspielerin, zweifache Oscar-Preisträgerin und Autorin erhielt den 2416. Stern auf dem berühmten Bürgersteig des Hollywood-Boulevards Walk of Fame. Passend für eine Britin: Ihr Stern liegt direkt vor einem Pub, dem 1927 eröffneten "Pig 'n' Whistle", weshalb wohl auch ein Schwein zugegen war. Thompson vertraute dem Filmblatt "Hollywood Reporter" an, dass sie im kommenden Jahr eine längere Auszeit nehmen werde. "Ich leide manchmal unter leichten Depressionen, was meines Wissen sehr verbreitet ist", sagte der Star. Ihren ersten Oscar gewann die in London geborene Schauspielerin 1993 für ihre Hauptrolle im Liebesdrama "Wiedersehen in Howards End".

Naomi Campbell, 40, droht ein neues Verhör. Das Starmannequin wird wegen der "Blutdiamanten", die sie von Liberias Exdiktator Charles Taylor bekommen haben soll, möglicherweise auch in Südafrika aussagen müssen. Es sei eine Untersuchung gestartet worden, "um die näheren Umstände rund um diese Diamanten festzustellen", sagte Polizeisprecher Musa Zonid in Johannesburg. Dazu müsste, "wenn notwendig", auch Campbell befragt werden. Das Model hatte vor dem Strafgerichtshof für Sierra Leone in Den Haag ausgesagt, die "schmutzig aussehenden Steine" 1997 nach einem Dinner, an dem auch Taylor teilgenommen hatte, von zwei Boten erhalten zu haben. Taylor werden zahlreiche Menschenrechtsverletzungen vorgeworfen.

Zsa Zsa Gabor, 93, muss nach einer Hüftoperation länger als zunächst geplant im Krankenhaus bleiben. Die Hollywood-Diva wird frühestens heute entlassen, sagte ihr Sprecher John Blanchette. Gabor hatte auf eine Morphiumgabe mit einem Schockzustand reagiert. Ihr Zustand besserte sich aber, nachdem sie auf ein anderes Schmerzmittel umgestellt wurde. Ihr Ehemann, Frederic Prinz von Anhalt, 67, erklärte, seine Frau wirke sehr niedergeschlagen. Er hoffe, die Rückkehr nach Hause werde sie aufmuntern. Gabor wurde am 17. Juli an der Hüfte operiert. Die Amerikanerin war gestürzt, als sie von ihrem Bett in einen Rollstuhl wechseln wollte, auf den sie seit einem Autounfall Ende 2002 angewiesen ist.