Kongo

Bis zu 200 Tote nach Schiffsunglück befürchtet

Nairobi/Kinshasa. Bei einem Schiffsunglück in der westkongolesischen Provinz Bandundu sind möglicherweise bis zu 200 Menschen ums Leben gekommen. Ein überfülltes Passagierschiff rammte einen Felsen und kenterte. Es war von der Provinz Bandundu nach Kinshasa unterwegs. Boote sind im Kongo ein beliebtes Verkehrsmittel, obwohl viele Einwohner nicht schwimmen können und die wenigsten Schiffe mit Rettungswesten und -booten ausgestattet sind.