Moskauer Raubmörder flüchten mit Millionen-Beute

Moskau. Bei dem Überfall auf einen Geldtransporter mit einem Dreifachmord in Moskau (wir berichteten) haben die Täter 130 Millionen Rubel (etwa 3,4 Millionen Euro) erbeutet und damit zehnmal so viel wie zuvor angenommen. Die skrupellosen Räuber schleppten 154 Geldsäcke davon. Elf Beutel mit Münzen im Wert von sechs Millionen Rubel ließen die Täter zurück. Die Wachmänner wurden mit elf Schüssen im Wageninneren hingerichtet. Deshalb vermuten die Ermittler, dass einer der Toten ein Komplize der Täter gewesen sein könnte.