Michael Jacksons Schuldenberg posthum abgebaut

New York. Die Erben wird's freuen: Ein Jahr nach seinem frühen Tod im Alter von 50 Jahren ist der Schuldenberg von Michael Jackson nach US-Medienberichten fast abgebaut. "Im Tod hat Jackson das Comeback geschafft, das er immer wollte", schrieb die "New York Times" unter Berufung auf zwei ehemalige Kollegen Jacksons. Der "King of Pop" hatte den Entertainment-Anwalt John Branca und den Musikmanager John McClain in seinem Testament als Erbverwalter eingesetzt.

Den beiden sei es mit mehreren lukrativen Geschäftsabschlüssen gelungen, Jacksons Finanzen nach seinem Tod am 25. Juni 2009 in Ordnung zu bringen, berichtete das Blatt. Zu den "Geldquellen" gehörten unter anderem eine Vertragsverlängerung mit Sony, ein neues Videospiel zu Jackson, T-Shirts und andere Waren sowie der Film "Michael Jackson's This Is It". Der Musiker hatte zuletzt 400 Millionen Dollar Schulden.