Nachwuchs

Bushido und Anna-Maria Lagerblom werden Eltern

Der Rapper und seine Freundin bekommen ein Baby. Seit einem Jahr sind die beiden ein Paar. Zuvor war Lagerblom mit Mesut Özil liiert.

Hamburg. Bushido (33), deutscher Rapper aus Berlin, wird Vater. Seine Freundin Anna-Maria Lagerblom, Schwester von Sarah Connor, ist schwanger. Das berichtet die "Bild". Bei der Echo-Verleihung am Donnerstagabend konnte die Ex-Freundin von Fußball-Nationalspieler Mesut Özil ihren Babybauch nicht mehr verstecken. Bushido und Lagerblom sind seit 2011 ein Paar.

Miroslav Nemec (57), Schauspieler, wäre lieber ein berühmter Rockstar geworden. „Das war unser Traum“, sagte Nemec, der im Münchner „Tatort“ den Kommissar Batic spielt, der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. „Unsere Idole waren ja nur acht oder zehn Jahre älter als wir. Eric Clapton ist heute 66, ich bin 57.“ An der Schauspielerei sei er eigentlich nicht wirklich interessiert gewesen. „Schauspiel geht über den Kopf, Musik geht direkt ins Blut.“ Nemec hatte als 15-Jähriger eine Band mit dem Namen „Asphyxia“ gegründet. „Ich habe einfach einen Namen gesucht, der mit A beginnt, damit wir auf den Plakaten immer oben stehen.“

Robert Downey jr. (46), Schauspieler, sieht seinen dritten Auftritt als Iron Man in dem Film „Marvel's The Avenger“ als Ende eines Lebensabschnittes. Das Superheldendrama „ist der Höhepunkt einer langen Serie von Lektionen für mich, an deren Ende die Erkenntnis steht: Ich darf auch mal kürzertreten“, sagte er dem Magazin „InStyle Men“. Er müsse aufpassen, „nicht als Workaholic zusammenzubrechen“. Er wolle sich in Zukunft mehr Zeit für seine Frau Susan nehmen, mit der er Anfang Februar Sohn Exton Elias bekommen hat. „Marvel's The Avenger“ startet am 26. April in den deutschen Kinos.

Hugh Grant (51), britischer Schauspieler, hat eine ausgeprägte Leidenschaft für Autos entwickelt. „Ich bin besessen davon“, sagte er dem Magazin „InStyle“. Er sei jetzt öfter bei Autorennen und lerne, richtig zu fahren. „Und abends lege ich mich mit meinem iPad ins Bett und lese alles über Gangschaltungen, Bremsen und Motoren.“ Er fürchte, seine Begeisterung für Autos sei „die reine Midlife-Crisis“.

Justin Timberlake (31), US-Schauspieler, steht nicht besonders auf aufgedonnerte Frauen. „Männer mögen natürliche Frauen viel lieber als die meisten denken“, sagte er dem Magazin „InStyle“. So sei bei romantischen Treffen eine bequeme Jeans, in der sich eine Frau ungezwungen bewegen könne, lässiger als ein enges Kleid. „Es ist beeindruckender, wenn eine Frau nicht künstlich versucht, einen zu beeindrucken.“ Timberlake, der mit seiner Schauspielkollegin Jessica Biel verlobt ist, schloss Nachwuchs nicht aus. „Da sage ich nicht nein“, sagte er in dem Interview.

Angelina Jolie (36), Schauspielerin und Regisseurin, ist ihrem Lebenspartner Brad Pitt dankbar. „Ich renne oft zu schnell durchs Leben. Er bremst mich und gibt mir die Ruhe, mal durchzuatmen und die Dinge zu genießen“, sagte sie dem Magazin „InStyle“. Brad sei lieb, lustig und bodenständig. Er habe von Anfang an das Beste aus jedem gemeinsamen Moment gemacht und sei „ein ganz wundervoller Freund und Vater“ ihrer sechs Kinder.

Esperanza Spalding (27), Grammy-Gewinnerin, hält sich selbst nicht für eine Sängerin. Sie sei nach wie vor dabei, die Möglichkeiten ihrer Stimme auszuloten, sagte die US-amerikanische Jazzsängerin der Zeitung „Die Welt“. Auch ihr E-Bass-Spiel sei noch ausbaufähig, am Kontrabass fühle sie sich wohler. Das Instrument „sieht so aus wie Mama und spricht wie Papa“, sagte Spalding, die im vergangenen Jahr Justin Bieber den Grammy als bester Nachwuchskünstler wegschnappte. Sie habe ihn damals nicht trösten müssen. „Wir hatten eine nette Unterhaltung, er ist ein guter Kerl“, sagte Spalding.

Anke Engelke (46), Komikerin, surft nicht ziellos durchs Netz. „Zur Recherche finde ich das Internet super, aber der Unterhaltungskram interessiert mich null“, sagte sie dem Magazin „Reader's Digest“. Dafür sei ihr ihre Zeit zu schade. Im April startet Engelkes nächste „Ladykracher“-Staffel bei Sat.1. Darin verwertet sie viele Erlebnisse aus dem Alltag. „Am meisten mag ich wohl unfreiwillige Komik. Beispielsweise wenn jemand total umständlich in ein Auto einsteigt.“ Solche Erlebnisse speichere sie „in einem Ordner ab, der 'berufliche Verwertbarkeit' heißt“.

Kim Kardashian (31), US-Reality-Star, ist bei einer Veranstaltung in einer Hotellobby von einer Frau mit Pulver beworfen worden. Wie die Sheriffs-Behörde von Los Angeles County mitteilte, wurden Beamte am Donnerstagabend (Ortszeit) zu dem Hotel in West Hollywood gerufen. Sicherheitsleute des Hotels hätten die mutmaßliche Angreiferin festgenommen und später freigelassen. Kardashian verzichtete den Angaben zufolge auf eine Anzeige gegen die Frau. Die 31-Jährige sei auf ihr Zimmer gegangen, habe die pulvrige Substanz aus Haaren und von Kleidung entfernt und sei zu der Veranstaltung zurückgekehrt.

Mit Material von dapd