Österreich

Aufklärung von Prinz Frisos Unfall dauert Wochen

Lech. Schuldfrage und genauer Ablauf beim Lawinenunfall des niederländischen Prinzen Friso, 43, sind weiterhin ungeklärt. Die Untersuchung der Staatsanwaltschaft Feldkirch zu dem Unglück am 17. Februar im österreichischen Lech am Arlberg dauert noch mehrere Wochen. Ein Bericht der Polizei liegt zwar vor, doch der des Sachverständigen steht noch aus. Offen ist noch, ob Friso oder sein Begleiter, 42, die Lawine auslöste. Friso liegt in der Uniklinik Innsbruck im Koma.

( (dpa) )