Italien

Zwei Züge blieben über Nacht bei Eis und Schnee stecken

Rom. Schnee und Eis haben den Verkehr im Norden Italiens stark behindert. Zwei Züge, die von Mailand aus in den Süden fahren sollten, blieben fast die ganze Nacht über bei Forli in der Romagna stecken. Sie konnten erst am Morgen mit fast zehnstündiger Verspätung ihre Reise nach Pescara und Ancona fortsetzen. Nun wird nach einem "Schnee-Plan" gefahren.

( (dpa) )