200.000 Besucher in der Hauptstadt erwartet

Fashion Week: Berlin wird zum Nabel der Modewelt

| Lesedauer: 2 Minuten

Mit den "Showroom Days" öffnet die Fashion Week Berlin heute ihre Tore. Über die ganze Hauptstadt verteilt präsentieren junge Designer neue Trends.

Berlin. Models, Catwalks und Partys: Eine knappe Woche lang lebt Berlin im Rhythmus der Modewelt. Eingebettet in die Schauen in den Metropolen Mailand und Paris kämpft die deutsche Hauptstadt um ihren Platz auf der Mode-Landkarte. Die Berlin Fashion Week mit ihren exklusiven Shows, Empfängen, Messen und Ausstellungen findet von Dienstag bis Sonntag (17. bis 22. Januar) an zahlreichen Orten der Stadt statt.

Herzstück ist die exklusive Mercedes-Benz Fashion Week (ab 18. Januar). Mehr als 50 Designer zeigen bis Sonnabend (21. Januar) in einem Zelt am Brandenburger Tor ihre Entwürfe für den Herbst und Winter 2012/13, darunter international bekannte Labels wie Kaviar Gauche, Rena Lange, Blacky Dress, Michael Michalsky und Hugo Boss.

Daneben präsentieren aber auch zahlreiche Nachwuchsdesigner ihre Arbeiten. Rund 200.000 Modeinteressierte, Journalisten, Einkäufer und andere Fachbesucher werden in Berlin erwartet.

Wo es um Mode geht, da bleibt auch die Prominenz nicht fern: Zahlreiche Stars geben sich ein Stelldichein. Zur Schau von Escada Sport am Mittwoch (18. Januar) haben sich unter anderen die Schauspielerinnen Anna Loos und Alexandra Neldel angekündigt. Die neue Kollektion von Alexandra Kiesel wollen sich neben dem Regierenden Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit (SPD), auch die Schauspielerinnen Katja Flint, Karoline Herfurth und Natalia Avelon anschauen.

VIP-Magneten dürften aber auch die Boss-Show am Donnerstag (19. Januar) und die „StyleNite“ des Wahl-Berliners Michael Michalsky am Freitag (20. Januar) sein. Die Show wird am Tag darauf vom Sender Arte noch einmal im TV ausgestrahlt (21. Januar, 22.00 Uhr).

Doch das Programm der Fashion Week besteht nicht allein aus Modeschauen. Um die Laufstege spinnt sich ein prall gefülltes Rahmenprogramm, zahlreiche Messen finden parallel statt: Auf dem Gelände des ehemaligen Flughafens Tempelhof öffnet am Mittwoch die Bread & Butter, eine Fachbesuchermesse für Urban- und Streetwear, ihre Tore. Hinzu kommt unter anderem die Premium, bei der Luxus- und Avantgarde-Produkte gezeigt werden, mit über 800 Marken.

Daneben richtet die Berliner Modewoche ihren Fokus aber auch wieder auf die „grüne Fashion“. Viele Labels, Showrooms und Veranstaltungen haben sich auf nachhaltig produzierte Mode und Accessoires spezialisiert.

( (dapd/abendblatt.de) )