US-Raumfahrt

Obama plant bemannte Mars-Mission bis 2035

Washington. US-Präsident Barack Obama will bis 2025 Menschen in die Tiefen des Alls schicken. "Eine Landung auf dem Mars wird folgen, und ich werde dabei zusehen", sagte der Präsident gestern bei der Vorstellung seiner Weltraumpläne im Kennedy-Raumfahrtzentrum in Florida. Mitte der 2030er-Jahre rechne er damit, dass Astronauten einen Fuß auf den Roten Planeten setzen. Missionen zum Mond erteilte er aber eine Absage. "Platt gesagt: Da waren wir schon einmal (...) Es gibt viel mehr im Weltall zu erkunden." Der Präsident will den Etat der US-Weltraumbehörde Nasa über die nächsten fünf Jahre um sechs Milliarden Dollar (4,4 Mrd. Euro) aufstocken.