Lebensmittel

Danone stoppt seine umstrittene Joghurt-Werbung

Paris. Die nach Einschätzung von Kritikern "dreisteste Werbelüge des Jahres 2009" soll vorerst nicht wiederholt werden: Der Lebensmittelhersteller Danone hat gestern in Paris angekündigt, die Marketing-Strategie für seine Joghurt-Produkte "Actimel" und "Activia" zu ändern. Sie zielte auf die angeblich gesundheitsfördernde Wirkung der Milcherzeugnisse ab.

Danone kündigte außerdem an, zwei Anträge bei der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) in Parma zurückzuziehen. Mit ihnen hatte der Konzern seine Werbestrategie eigentlich decken wollen. Man wolle weitere Gespräche zu EU-Regelungen abwarten, hieß es jetzt. Die Verbraucherorganisation Foodwatch kritisiert zum Beispiel: ""Actimel" schütze nicht vor Erkältungen - es stärkt das Immunsystem nur ähnlich gut wie ein herkömmlicher Naturjoghurt, ist aber "viermal so teuer und doppelt so zuckrig".