Unglück

Scheich nach Absturz vermisst

Rabat/Madrid. Der Chef der Abu Dhabi Investment Authority (ADIA), Scheich Ahmed bin Zayed Al-Nahyan, ist mit einem Flugzeug in Marokko verunglückt. Der geschäftsführende Direktor des größten Staatsfonds der Welt soll mit einer Privatmaschine in der Nähe von Rabat in einen See gestürzt sein und wird seitdem vermisst. Der Pilot der Maschine überlebte das Unglück. Über die Ursache des Absturzes ist noch nichts bekannt.

Der ADIA-Chef ist ein Bruder des Präsidenten der Vereinigten Arabischen Emirate, Kalif bin Zayed Al-Nahyan. Taucher einer Sondereinheit der spanischen Polizei beteiligen sich an der Suche nach dem Vermissten. Die marokkanischen Behörden hatten die spanische Polizei um Hilfe gebeten. Zunächst hieß es, Taucher hätten die Leiche in dem See entdeckt. Diese Information wurde aber später zurückgezogen.