Pfusch am Bau

Ermittlungen in Bayern

München. Nach dem Verdacht, dass nicht nur beim Kölner U-Bahn-Bau, sondern auch auf der ICE-Strecke München-Nürnberg gepfuscht wurde, ermittelt die Münchner Staatsanwaltschaft. Es gebe Hinweise auf gefälschte Ankerprotokolle. In beiden Fällen hat der Baukonzern Bilfinger Berger die Federführung.