Kriminalität

Mord an Obdachlosem: Drei Angeklagte vor Gericht

Frankfurt/Main. Sie sollen ihr Opfer immer wieder geschlagen, getreten und gewürgt haben, bis der 24 Jahre alte Obdachlose starb. Seit Freitag müssen sich drei Angeklagte zwischen 17 und 22 Jahren wegen Mordes vor dem Frankfurter Landgericht verantworten. Im April vergangenen Jahres soll das Trio den Bewohner einer Notunterkunft in Friedrichsdorf im Taunus zu Tode gequält haben.

Laut Anklage sollen die Männer nach einem Alkoholgelage gezielt zu der Containersiedlung gegangen und das spätere Opfer in eine nahe gelegene Hütte gebracht haben. Nach einem einstündigen Martyrium brachten sie den schwer verletzten 24-Jährigen zurück in seinen Container und prügelten dort eine weitere Stunde auf ihn ein. Am Ende sollen die Täter auch noch auf das sterbende Opfer uriniert haben. Einer von ihnen filmte die Tat mit dem Mobiltelefon. Der Handy-Filmer äußerte sich als Erster und räumte seine Beteiligung an dem Gewaltexzess ein. Er könne sich die Tat nur mit alkoholbedingter Enthemmung erklären, sagte er mit leiser Stimme. Der Staatsanwalt sieht drei Merkmale für Mord: Heimtücke, Grausamkeit und niedrige Beweggründe. Der Prozess wird fortgesetzt.

( (dpa) )