Comeback

Robbie Williams verzaubert Berlin

Vor 10 000 jubelnden Fans hat Robbie Williams am Freitag sein Mini-Konzert in Berlin gegeben. Bei kühlen Temperaturen heizte der 35-Jährige seinen Anhängern vor der Max-Schmeling-Halle im Stadtteil Prenzlauer Berg mit alten Hits wie "Angels" und "Feel" sowie seiner neuen Single "Bodies" ein.

Der Ex-Take-That-Sänger flirtete gut gelaunt mit dem Publikum und las auch aus einem angeblichen Liebesbrief eines Fans vor. Eine Frau um die 30 schrie: "Endlich mal wieder wie mit zwölf fühlen, mein Herz pocht total." Die meisten Fans waren älter als 30, einige kamen mit Kinderwagen zu dem 40-minütigen Konzert mit sieben Liedern.

Schon bei seiner Ankunft am Donnerstagabend war der Brite sehnsüchtig von Fotografen erwartet worden. Er enttäuschte sie nicht und landete wie ein echter Promi: Im Privatflieger brachte er nicht nur seine Freundin Ayda Field (30), sondern angeblich auch gleich noch elf große Koffer mit. Das Paar stieg standesgemäß im Luxushotel Ritz-Carlton am Potsdamer Platz ab.

Unterdessen bekommt Robbie Williams bei seinem Comeback weiter Rückenwind: Er wird für seinen "Beitrag zur Musik" mit einem Brit Award ausgezeichnet. Den wichtigsten britischen Musik-Preis bekommt er am 16. Februar in London, teilte der Vorsitzende des Komitees, Ged Doherty, am Freitag mit. "Er ist einer der herausragenden Künstler seiner Generation."