Kalifornien

Mann im Weihnachtskostüm tötet mehrere Menschen

Ein Mann im Weihnachtsmannkostüm hat auf einer Weihnachtsfeier in Kalifornien um sich geschossen und mindestens drei Menschen getötet.

Der mutmaßliche Täter beging später Selbstmord, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der 45-jährige Mann soll Eheprobleme gehabt haben. Die Bluttat ereignete sich an Heiligabend in der Ortschaft Covina, rund 40 Kilometer östlich von Los Angeles.

Der Täter sei am späten Mittwochabend zu der Weihnachtsfeier in einem Haus in Covina erschienen und habe sofort geschossen, sagte Polizeisprecher Pat Buchanan. Danach habe er das Weihnachtskostüm ausgezogen und sei in normaler Straßenkleidung geflüchtet. Die Leiche des Verdächtigen sei wenige Stunden später im Haus seines Bruders entdeckt worden.

In der Wohnung, in der die Feier stattfand, geriet nach der Tat in Brand und zerstörte das zweigeschossige Gebäude. Die Polizei hatte zunächst von drei Toten berichtet. Der zuständige Gerichtsmediziner erklärte später, in Trümmern des Hauses seien die verbrannten Überreste weiterer Menschen gefunden worden. Die genaue Zahl nannte er nicht.

An der Weihnachtsfeier nahmen nach Angaben von Nachbarn etwa 25 Personen teil. Die Polizei vermutet, dass die Wohnung Verwandten des Todesschützen gehörte.

( dpa )