O du fröhliche, oder was?

Weihnachtsbäume bis zu 25 Prozent teurer

Oh du Fröhliche: Für ein stimmungsvolles Weihnachtsfest werden die Verbraucher in diesem Jahr wohl deutlich tiefer in die Tasche greifen müssen. Weihnachtsbäume und Kerzen sollen nach Angaben der Hersteller deutlich teuerer werden.

Berlin. Bei preiswerten Tannen sei mit Preiserhöhungen von drei bis vier Euro zu rechnen, erklärte der Marketingchef des dänischen Weihnachtsbaum-Erzeugerverbandes, Henrik Mainz, in einem am Donnerstag vorab veröffentlichten Gespräch mit der Verbraucherzeitschrift "Guter Rat". Sogenannte Aktionsbäume sollen dann zwischen 15 und 20 Euro kosten. Das entspreche einer Preiserhöhung von rund 25 Prozent.

Grund für die neuerliche Verteuerung sei die stark gestiegene Nachfrage aus Osteuropa, sagte Mainz. Im vergangenen Jahr waren die Preise für Weihnachtsbäume der Zeitschrift zufolge bereits bis zu 30 Prozent gestiegen. Dänemark ist der weltgrößte Exporteur von Nordmanntannen und der wichtigste Lieferant für die Haushalte in Deutschland. Doch auch bei Kerzen ist zur Weihnachtszeit mit deutlichen Preiserhöhungen zu rechnen. Der Vorstandschef des Verbands der deutschen Kerzenhersteller, Alexander Kopschitz, erklärt: "Für den Verbraucher werden die Kerzenpreise dieses Jahr wohl um zwölf bis 14 Prozent steigen." Als Grund nannte Kopschitz die um 40 Prozent erhöhten Kosten für das Kerzenmaterial Paraffin, das aus Erdöl gewonnen wird.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.