Sidney:

Walkalb hält Segelyacht für seine Mutter

Das Jungtier hatte sogar versucht, an dem Schiff zu saugen. Da es dringend Muttermilch benötigt, geben ihm Experten nur geringe Überlebenschancen.

Sydney. Es sei "eine Frage von Tagen", sagte ein Sprecher der Naturschutzbehörden von New South Wales am Dienstag. Die Prognose sei "sehr düster", weil der ein bis zwei Monate alte Buckelwal nicht lange ohne Muttermilch überleben könne, sagte John Dengate dem Fairfax Radio Network.

Sie wollen jetzt mehr sehen? Hier geht’s zum Videoportal

Das Jungtier kann nicht gefüttert werden. Seine einzige Chance besteht darin, dass es von einer anderen Walkuh angenommen und gesäugt wird. Der kleine Buckelwal wurde erstmals am Sonntag nördlich von Sydney gesichtet. Er heftete sich an eine Yacht, die er offenbar irrtümlich für seine Mutter hielt, und versuchte sogar, an dem Boot zu saugen. Am Montag löste sich das sichtlich erschöpfte Walkalb zwar von der Yacht, schwamm dann aber nicht weiter ins offene Meer, sondern kehrte am Dienstag in eine kleine Bucht bei Sydney erneut zu Segelbooten zurück.

Sollte der Wal stranden, schließen Experten eine Nottötung nicht aus. Das Jungtier war von seiner Mutter vermutlich einfach verlassen worden. Die Buckelwale kehren derzeit auf ihrer jährlichen Reise von der Antarktis in tropische Gewässer zurück, wo sie ihren Nachwuchs zur Welt bringen.