Italien: 41-Jährige mit Zecken übersät

"Ich spürte ein Jucken"

Eine Frau schläft auf einem Fährschiff ein, wacht nach einigen Stunden auf, und unzählige Zecken krabbeln über ihren Körper. Eine Szene, wie aus einem Albtraum – für eine 41-jährige Italienerin wurde sie Realität.

Genua. Eine Szene wie aus einem Horror-Film hat eine 41- jährige Italienerin auf einem Fährschiff erlebt. Als die Frau nach einigen Stunden Schlaf in ihrem Erste-Klasse-Sessel aufwachte, war sie von Kopf bis Fuß mit Zecken übersät. "Ich spürte ein Jucken am Arm. Als ich an mir herunterschaute sah ich, dass Hunderte der Tiere auf mir saßen", erzählte sie anschließend völlig schockiert. Die Frau hatte die Fähre der Linie "Tirrenia" in Genua bestiegen und war mit zwei Freundinnen auf dem Weg in den Urlaub nach Sardinien.

Unter ihrem Sessel habe sich wahrscheinlich ein ganzes Nest mit den Parasiten befunden, schrieben Medien. Die Frau sei gleich vom Bordarzt untersucht worden, der jedoch zunächst keine Bisswunden feststellen konnte. Zecken können Krankheiten wie Borreliose oder Hirnhautentzündung auf Menschen übertragen. Ein Crew-Mitglied habe ihr anschließend neue Kleider gegeben, während der Sitzplatz der Italienerin desinfiziert wurde, hieß es. Sie will nun Anzeige gegen die Fährlinie erstatten. "Die erste Klasse ist auch nicht mehr das, was sie mal war", kommentierte die Turiner Zeitung "La Stampa".