Aufgelesen

Ministerrunde beschließt Abschiebung von Eidechse

Göhren-Lebbin. Eine kleine Eidechse hat gestern beim Treffen der Innenminister in Mecklenburg-Vorpommern für Heiterkeit gesorgt. Das Tier hatte sich in den Konferenzsaal verirrt und zog von einem Minister zum anderen. Besonders lange verharrte es bei Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich, der daraus den Schluss zog: "Die fühlt sich bei mir sicher." Um sich wieder der Tagesordnung zuwenden zu können, fingen die Teilnehmer die Echse schließlich ein und brachten sie nach draußen. Es habe sich um eine "sanfte Abschiebung" gehandelt, hieß es.

( (dpa) )