Flugdatenschreiber des abgestürzten russischen Superjets entdeckt

Jakarta. Gut drei Wochen nach dem Absturz des neuen russischen Suchoi Superjets 100 an einem Vulkan bei Jakarta haben Dorfbewohner den Flugdatenschreiber entdeckt. Es sei in gutem Zustand, teilte die Such- und Rettungsbehörde gestern mit. Die Experten erhoffen sich jetzt Aufschluss über die bislang unklare Absturzursache.

Bei dem Unglück auf einem Demonstrationsflug für potenzielle Kunden des neuen Modells waren alle 45 Insassen ums Leben gekommen. Der Pilot hatte kurz zuvor über Funk darum gebeten, die zugewiesene Flughöhe verlassen zu dürfen. Warum, blieb bislang unklar. Die Wrackteile wurden erst einen Tag später gefunden.

( (dpa) )