Frankreich

Justiz weitet Ermittlungen gegen Strauss-Kahn aus

Paris. Dem früheren Chef des Internationalen Währungsfonds, Dominique Strauss-Kahn, 63, droht nun auch eine Anklage wegen gemeinschaftlicher Vergewaltigung. Die französische Justiz weitete gestern ihre Ermittlungen in der Affäre um illegale Sex-Partys mit Prostituierten um diesen Vorwurf aus. Hintergrund sind Aussagen von Prostituierten, die in Washington an einem Treffen mit Strauss-Kahn teilgenommen hatten. Zumindest eine der Frauen sagte aus, dass es zu nicht einvernehmlichen sexuellen Handlungen gekommen sei.

( (dpa) )