Armenien

Explodierte Luftballons verletzen 140 Menschen

In Armenien explodierten während einer Veranstaltung im Wahlkampf mit Helium gefüllte Ballons. Eine Zigarette hat wohl das Gas entzündet.

Eriwan. Bei einer Explosion von Luftballons sind in der armenischen Hauptstadt Eriwan mehr 140 Menschen verletzt worden. Das berichtet die Nachrichtenagentur Interfax am Freitag unter Berufung auf das Katastrophenschutzministerium. Zwei Tage vor der Parlamentswahl explodierten lokalen Medienberichten zufolge mit Gas gefüllte Ballons während einer Wahlkampfveranstaltung auf dem Platz der Republik. Das Gas sei durch eine Zigarette entzündet worden. In der früheren Sowjetrepublik Armenien im Südkaukasus finden am Sonntag Parlamentswahlen statt. Meinungsforscher erwarten, dass die Republikanische Partei (RPA) von Präsident Sersch Sargsjan und ihre Verbündeten ihre Vormachtstellung behaupten können. (rtr)