Hintergrund

Tornados in Deutschland

In der Bundesrepublik entstehen nach Schätzung des Deutschen Wetterdienstes im Jahr mehrere Dutzend Tornados. Die meisten treten in den Sommermonaten auf. Im Westen der norddeutschen Tiefebene werden sie etwas häufiger beobachtet als in anderen Landesteilen.

Etwa zehn Tornados im Jahr haben große Zerstörungskraft. Der bisher folgenreichste verwüstete 1968 Teile der badischen Stadt Pforzheim: Zwei Menschen kamen ums Leben, rund 200 wurden verletzt.

Ob die Zahl der Tornados in Deutschland zugenommen hat, sei wegen der hohen „Dunkelziffer“ in der Vergangenheit nicht zu klären. Oft würden die Wirbelstürme über einem sehr kleinen, unbewohnten Gebiet toben und wegen fehlender Schäden zum Teil gar nicht bemerkt.

( (dpa) )