Erinnerung an einen Unfall lähmt Wanderin

Bad Reichenhall. Die Erinnerung an einen früheren Unfall hat eine Wanderin am Hochstaufen in den Chiemgauer Alpen so gelähmt, dass sie per Helikopter gerettet werden musste. Die 35 Jahre alte Britin sei über den an sich einfachen Normalweg von dem knapp 1800 Meter hohen Berg abgestiegen, wie das Bayerische Rote Kreuz mitteilte. Im steilen Gelände habe sie sich plötzlich an einen Sturz vor einigen Jahren erinnert - und keinen Schritt weitergehen können. Die per Handy alarmierten Bergwacht-Luftretter holten die Frau per Rettungssitz in einen Hubschrauber und flogen sie zu Tal. Rotkreuzsprecher Markus Leitner: "So ein Einsatz ist eher selten."

( (dpa) )