Ehemaliger Weltmeister

Bäumler begeistert von Eiskunstlauf-Gold

Hans Jürgen Bäumler zeigt sich nach dem Paarlauf-Gold von Savchenko/Massot begeistert.

Foto: dpa

Hans Jürgen Bäumler zeigt sich nach dem Paarlauf-Gold von Savchenko/Massot begeistert.

Berlin/Pyeongchang. Der frühere Eiskunstlauf-Star Hans-Jürgen Bäumler hat euphorisch auf den Olympiasieg von Aljona Savchenko/Bruno Massot reagiert.

"Die Kür, die die beiden gelaufen sind, wird für Jahrzehnte eine Messlatte sein", sagte der 76-Jährige in einem Telefon-Interview des TV-Senders Eurosport. Bäumler, der zusammen mit Marika Kilius 1960 und 1964 Silber bei Winterspielen gewonnen hatte und zweimal Weltmeister war, äußerte großen Respekt vor der Leistung von vor allem der 34 Jahre alten Savchenko, die in Pyeongchang im fünften Anlauf bei Olympia triumphiert hatte.

"Kein Mensch kann sich vorstellen, was es heißt: Ich habe meine Jugend geopfert, ich habe jetzt fünf Minuten um zu zeigen, was ich jahrzehntelang trainiert habe. Hut ab! Hut ab! Und für dich Aljona: Noch einen dritten Hut!", sagte Bäumler.

Es war das erste olympische Paarlauf-Gold für Deutschland seit 66 Jahren, zuletzt gewann 1952 das Ehepaar Ria und Paul Falk. Nicht einmal das einstige Traumpaar Kilius/Bäumler schaffte es auf den Olymp. Bäumler ist davon überzeugt, dass seine Sportart einen Riesen-Aufschwung erleben wird. "Wir haben endlich wieder ein Paar in Deutschland, das viele Millionen dazu bringen wird, wieder Eiskunstlauf zu schauen", sagte der Bayer.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.