Handball

Torwartlegende Stojanovic kehrt zum HSV Hamburg zurück

Goran Stojanovic (r.) und HSVH-Vizepräsident Martin Schwalb 2018 bei den "Helden des Handballs" in der Barclaycard-Arena.

Goran Stojanovic (r.) und HSVH-Vizepräsident Martin Schwalb 2018 bei den "Helden des Handballs" in der Barclaycard-Arena.

Foto: imago/Oliver Ruhnke

Acht Jahre nach seinem Abschied steigt der frühere Weltklasseschlussmann in neuer Funktion bei dem Zweitligaclub ein.

Hamburg. Der Handball-Sport-Verein Hamburg hat seinen früheren Bundesligaspieler und jugoslawischen Nationaltorwart Goran Stojanovic verpflichtet. Der 53-Jährige übernimmt den Posten des Torwarttrainers und wird Nachfolger von Florian Meier, teilte der Zweitligaclub am Freitag mit. Stojanovic betreut künftig das Keeper-Gespann um Aron Edvardsson, Marcel Kokoszka und Mark van den Beucken. Zudem ist er weiter Trainer des Oberligisten AMTV Hamburg.

In seiner aktiven Zeit war Stojanovic bei verschiedenen Clubs zweimal deutscher und fünfmal jugoslawischer Meister. Er gewann viermal den DHB-Pokal, wurde EHF-Pokal-Sieger und holte in seinem letzten Karrierejahr mit dem HSV Hamburg den Europapokal der Pokalsieger. Von 2007 bis zum Gewinn der deutschen Meisterschaft 2011 arbeitete er unter dem jetzigen Sportchef Martin Schwalb als Co-Trainer beim HSV.

Stojanovic war für HSV-Trainer Torsten Jansen Wunsch-Nachfolger für Meier, der den Posten im Sommer aus persönlichen Gründen aufgegeben hatte. "Von Goran können unsere Keeper wahnsinnig viel lernen, und er kann alle drei mit seiner Erfahrung und seinem Wissen weiterbringen und sie besser machen", sagte Jansen.

Seine Mannschaft bestreitet an diesem Sonnabend (19.30 Uhr) beim TuS Ferndorf das erste Punktspiel der Saison.