Handball

Toptalent Axmann bleibt beim HSV und zieht nach Hamburg

Dominik Axmann schaffte in dieser Saison beim HSV Hamburg den Durchbruch in der 2. Bundesliga.

Dominik Axmann schaffte in dieser Saison beim HSV Hamburg den Durchbruch in der 2. Bundesliga.

Foto: Valeria Witters / WITTERS

Der Sohn der früheren Weltmeisterin Heike Axmann bindet sich langfristig an den Zweitligaclub und hat noch Großes vor.

Hamburg. Der Handball-Sport-Verein Hamburg hat sein vielleicht größtes Talent längerfristig an sich gebunden. Wie der Zweitligaclub am Freitag mitteilte, hat Rückraumspieler Dominik Axmann seinen im Sommer auslaufenden Vertrag um zwei Jahre bis 2021 verlängert. Der 19-Jährige ist seit 2015 im Verein und hat in der A-Jugend-Bundesliga im HSVH-Trikot für Furore gesorgt. Seit dieser Saison ist er fester Bestandteil des Zweitliga-Kaders von Trainer Torsten Jansen.

"Dominik hat sich wahnsinnig gut entwickelt und wir sind fest davon überzeugt, dass wir noch viel Freude an ihm haben werden", sagte der Coach. Axmann war zweimal Torschützenkönig der A-Jugend-Bundesliga. In der laufenden Zweitligasaison erzielte er in 26 Einsätzen 56 Tore und kam – für einen Rechtshänder ungewöhnlich – häufig auch auf der halbrechten Position zum Einsatz.

Aber das soll erst der Anfang sein. "Ich will mich hier in den nächsten Jahren weiterentwickeln", sagte Axmann, "aber erst mal ist wichtig, dass wir in dieser Saison den Klassenerhalt schaffen. Und dann wollen wir uns in der Liga etablieren, um auch mal oben angreifen zu können."

Axmann zieht von Buxtehude nach Hamburg

Axmann ist der Sohn der ehemaligen Weltmeisterin und Buxtehude-Trainerin Heike Axmann (50). Seine Schwester Natalie (21) spielt bei den Handball-Luchsen Buchholz-Rosengarten in der 2. Bundesliga, auch sie im Rückraum. Mit der Vertragsverlängerung beginnt für ihn auch ein neuer Lebensabschnitt: Am Freitag verließ Dominik Axmann sein Elternhaus in Buxtehude und zog nach Hamburg.

Neben dem Handball will er sich ein zweites berufliches Standbein aufbauen und im Herbst ein Studium des Wirtschaftsingenieurswesens aufnehmen. Die Bewerbungsphase für den Studiengang an der Universität Hamburg beginnt bereits im Sommer.