Verletzt

HSV muss drei Monate auf Stefan Schröder verzichten

Stefan Schröder fällt lange aus

Stefan Schröder fällt lange aus

Foto: TimGroothuis / WITTERS

Schröder verletzte sich im Training. Damit fehlt er auch in den EHF-Cup-Finals. Der HSV verpflichtete sofort einen neuen Spieler.

Hamburg. Bundesligist HSV Hamburg muss verletzungsbedingt drei Monate auf Stefan Schröder verzichten. Dies gaben die Hanseaten am Montag bekannt.

Der Rechtsaußen zog sich im Training einen Einriss der Plantaraponeurose zu und wird somit in der Bundesliga-Endphase sowie den wichtigen EHF-Cup-Finals fehlen.

„Ich bin sehr, sehr traurig und enttäuscht, dass ich der Mannschaft in dieser für den Verein so wichtigen Zeit sportlich nicht helfen kann“, sagte der 33-Jährige, der sein Team im Europokalhalbfinale gegen Skjern Handbold aber auf jeden Fall unterstützen wird. Zudem gab Schröder an, sich keiner Operation unterziehen zu wollen.

Der HSV hingegen reagierte sofort auf den schmerzhaften Ausfall und verpflichtete den Schweden Johan Petersson, der der Mannschaft unmittelbar helfen soll. Petersson konnte den EHF Cup während seiner Station beim THW Kiel bereits zweimal gewinnen. (sid)