Handball

34:32 - HSV siegt mit Glück gegen Göppingen

Die HSV Handballer bleiben im Verfolgerfeld der Bundesliga. Mit einem glücklichen und umkämpften Sieg in Göppingen zogen sie mit Flensburg gleich.

Göppingen. Die Bundesliga-Handballer des HSV Hamburg bleiben im Kampf um die Champions-League-Plätze im Geschäft. Eine Woche nach dem enttäuschenden 26:26 im Heimspiel gegen den HBW Balingen-Weilstetten setzten sich die Hanseaten am Sonntag bei Frisch Auf Göppingen nach einer spannenden Schlussphase mit 34:32 (14:16) durch und bleiben mit 40:10 Punkten Vierter. Erfolgreichster Schütze der Norddeutschen war Joan Cañellas (9/3). Die meisten Tore für Göppingen warf Momir Rnic (11/8).

Die Hamburger, die bereits im DHB-Pokal an den Göppingern gescheitert waren, taten sich von Beginn an sehr schwer. Vor allem im Angriff machten die Schützlinge von Coach Martin Schwalb zu viele Fehler. Nachdem Pascal Hens in seinem 300. Spiel für den HSV zum 10:9 (21.) getroffen hatte, gingen die Hausherren durch drei Treffer in Folge mit 12:10 (23.) in Führung. Cañellas scheiterte kurz vor dem Pausenpfiff mit einem Siebenmeter an Frisch-Auf-Keeper Nikola Marinovic.

Auch nach dem Seitenwechsel blieb die Partie zunächst ausgeglichen. Dann setzte sich der aktuelle Champions-League-Sieger ab, musste sich aber bis kurz vor Schluss der heftigen Gegenwehr der Gastgeber erwehren.