Handball

HSV erleidet Rückschlag im Kampf um Platz zwei

Vor 8133 Zuschauern in der o2-World erreichten die Hanseaten gegen den abstiegsbedrohten HBW Balingen-Weilstetten am Sonntag überraschend nur ein 26:26 (11:12).

Hamburg. Die Bundesliga-Handballer des HSV Hamburg haben im Kampf um die deutsche Meisterschaft einen empfindlichen Dämpfer hinnehmen müssen. Vor 8133 Zuschauern in der o2-World erreichten die Hanseaten gegen den abstiegsbedrohten HBW Balingen-Weilstetten am Sonntag überraschend nur ein 26:26 (11:12). Die Hamburger vermochten es damit nicht, aus der 29:30-Pleite des THW Kiel bei der MT Melsungen entsprechendes Kapital zu schlagen. Beste Werfer waren der Hamburger Joan Canellas (9/4) sowie Manuel Liniger (5/4) für Balingen.

Beide Teams, die damit im Kalenderjahr 2014 weiterhin ungeschlagen bleiben, fanden nur sehr schwer ins Spiel. So bestimmten nicht nur in der Anfangsphase HSV-Schlussmann Johannes Bitter und sein Balinger Gegenüber Nikolas Katsigiannis das Geschehen. Dann setzte sich Balingen auf 9:6 (22.) ab. In der zweiten Halbzeit schien die Partie zugunsten der Gastgeber zu kippen. Balingen gab jedoch nie auf und hatte sogar Chancen, das Spiel für sich zu entscheiden. Am Ende bejubelten die Gäste einen verdienten Punkt, während sich die Hanseaten mächtig über das Unentschieden ärgerten.