Hamburg. Hamburgs Bundesliga-Basketballer weisen bei 71:78-Pleite schwache Trefferquoten aus dem Feld und Defizite beim Rebound auf.

Die Hamburg Towers beklagen ihre erste Ergebniskrise in dieser Saison. Gegen die Telekom Baskets Bonn, eher eine Mannschaft für die untere Tabellenhälfte der Basketball-Bundesliga, verloren sie am Freitagabend in der heimischen edel-optics.de Arena mit 71:78 (21:19, 19:16, 13:23,18:20) innerhalb von acht Tagen das dritte Spiel in Folge, bleiben dennoch Tabellensiebter. Das Hinspiel hatten die Towers 93:63 gewonnen.