WM in Brasilien

Außenseiter Australien gegen Geheimfavorit Chile

Australiens Coach gab sich: „Es ist in Ordnung, wenn uns die Leute nicht so viel Aufmerksamkeit schenken.“ Nach einer Viertelstunde stand es bereits 2:0 für Chile. Australien ist mit Platz 62 in der FIFA-Weltrangliste der am schlechtesten platzierte WM-Teilnehmer.

Cuiabá. Vor dem WM-Auftaktspiel gegen Chile fühlte sich die australische Fußball-Nationalmannschaft in der Rolle des Außenseiter wohl. „Es ist in Ordnung, wenn uns die Leute nicht so viel Aufmerksamkeit schenken. Der Druck und die Erwartungen an Chile sind enorm“, sagte Trainer Ange Postecoglo vor dem Duell gegen den Geheimfavoriten aus Südamerika in Cuiabá.

Australien ist mit Platz 62 in der FIFA-Weltrangliste der am schlechtesten platzierte WM-Teilnehmer. Weitere Gegner in der Gruppe B sind Weltmeister Spanien und der WM-Zweite Niederlande.

„Es ist eine harte Gruppe, aber wir sind ein Land, das sich mit den besten Teams messen will“, sagte Postecoglo: „Niederlande, Spanien, Chile - das ist die Art von Fußball, die wir auch spielen wollen. Das Schöne an der Gruppe ist, dass es fantastischen Fußball geben wird.“

Die Chilenen bestritten das erste Spiel bei der WM in Brasilien mit Arturo Vidal in der Startelf. Der ehemalige Leverkusener stand vor Beginn der Partie in der Gruppe B am Freitagabend in Cuiaba gegen Australien auf dem Spielberichtsbogen. Wegen der Folgen einer Knieoperation war der Einsatz des Mittelfeldspielers bis zuletzt ungewiss gewesen.

+++ Für Nutzer der mobilen Seiten geht‘s hier zum Liveticker +++

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.