Hamburg. Warum St. Paulis 3:1-Sieg im Topspiel gegen den FC Schalke 04 bei Trainer Fabian Hürzeler noch längst keine Euphorie auslöst.