Hamburg. Der Hamburger Zweitligaclub verpasst trotz spielerischer Steigerung einen Punktgewinn gegen den VfL Osnabrück.

Mehr Torschüsse (17:10), mehr Ballbesitz (54 Prozent) – der FC St. Pauli hatte statistisch gesehen einige Trümpfe auf dem Fuß gegen den VfL Osnabrück, doch die Zahl, die zählte, war die Eins. Einen Treffer erzielten die Niedersachsen im Millerntor-Stadion, und dieses Tor stürzt die Hamburger in weitere Zweitliga-Depressionen. Am Ende stand mit dem 0:1 (0:0) die dritte Niederlage in Folge.