2. Bundesliga

FC St. Pauli: Vier Rückkehrer und ein Ausfall

St. Paulis Trainer Jos Luhukay (l.) kann wieder mit Kapitän Daniel Buballa planen.

St. Paulis Trainer Jos Luhukay (l.) kann wieder mit Kapitän Daniel Buballa planen.

Foto: Christian Charisius / dpa

Trainer Jos Luhukay hat für das Jahresfinale gegen Bielefeld wieder mehr Auswahl. Ein Spieler meldete sich allerdings ab.

Hamburg. Die Verletztenliste bei Fußball-Zweitligist FC St. Pauli wird allmählich kürzer. Am Mittwoch nahm Ersatzkeeper Svend Brodersen wieder am Training der Kiezkicker teil. Der 22-Jährige hatte sich Ende September bei einem Trainingsunfall einen Schlüsselbeinbruch zugezogen. Angreifer Dimitrios Diamantakos absolvierte die komplette Einheit mit dem Team von Trainer Jos Luhukay. Tags zuvor hatten dies bereits Daniel Buballa und Johannes Flum getan.

Abwehrspieler Buballa hofft nach seiner Knieverletzung auf einen Einsatz im Heimspiel am Sonnabend (13.00 Uhr/Sky) gegen Arminia Bielefeld. "Mir geht es super, ich fühle mich fit", sagte der 29-Jährige der "Hamburger Morgenpost". Im letzten Spiel des Jahres könnte sich St. Pauli nach dem 3:1 gegen den Vorletzten SV Wehen Wiesbaden mit einem weiteren Sieg gegen den Zweitliga-Spitzenreiter Bielefeld aus dem Tabellenkeller befreien.

Carstens fällt mit Handbruch aus

Verzichten muss Luhukay dann aber auf Florian Carstens. Der Innenverteidiger erlitt beim 1:1 im Regionalliga-Derby beim HSV am Sonnabend (1:1) einen Bruch des linken Handwurzelknochens und "fällt vorerst aus", wie der Kiezclub am Mittwoch bekannt gab.

Carstens (21) kam in der laufenden Saison viermal für die Profis zum Einsatz, zuletzt allerdings vornehmlich für die U-23-Mannschaft in der Regionalliga Nord.