DFB-Pokal-Auslosung

St. Pauli gegen HSV schon in erster Runde möglich

Trainer Ewald Lienen darf im Pokal auf einen Top-Gegner hoffen

Trainer Ewald Lienen darf im Pokal auf einen Top-Gegner hoffen

Foto: ThorstenWagner / WITTERS

Weil der Zweitligist die Saison auf Platz 15 abgeschlossen hat, wurde er nach den Statuten des DFB in den zweiten Lostopf eingeordnet.

Hamburg. Fußball-Zweitligist FC St. Pauli hat in der ersten Runde des DFB-Pokalwettbewerbs garantiert ein Heimspiel. Weil die Hamburger die Saison auf Platz 15 abgeschlossen haben, wurden sie nach den Statuten des DFB in den zweiten Lostopf eingeordnet. Das betrifft auch die hinter den Hamburgern platzierte Mannschaft von 1860 München (16.) sowie die Absteiger FC Erzgebirge Aue und VfR Aalen. In dem Lostopf befinden sich zudem die vier Bestplatzierten der 3. Liga, dazu gehört Holstein Kiel, sowie die 24 Vertreter der 21 Landesverbände (mit HSV Barmbek-Uhlenhorst und VfB Lübeck).

Damit erwartet den FC St. Pauli ein schweres Los. Auch ein Duell mit dem HSV wäre bereits in der ersten Runde möglich. Gegner aus Topf eins wird einer der 18 Bundesligisten (mit HSV) oder eines der ersten 14 Zweitliga-Teams sein. Der FC St. Pauli ist damit erstmals seit acht Jahren nicht mehr im leistungsstärkeren Topf der Profi-Teams vertreten.

Die Weltranglisten-Zehnte im Damen-Tennis, Andrea Petkovic, wird am späten Mittwochabend im Anschluss an die Live-Übertragung des Fußball-Länderspiels von Weltmeister Deutschland gegen die USA (20.45 Uhr/Liveticker auf abendblatt.de) ab 22.45 Uhr die Paarungen für die erste Hauptrunde im DFB-Pokal 2015/16 ermitteln. Die Spiele werden vom 7. bis 10. August ausgetragen.

Folgende 63 von 64 Teilnehmern stehen fest

Bundesliga: Bayern München, VfL Wolfsburg, Borussia Mönchengladbach, Bayer Leverkusen, FC Augsburg, Schalke 04, Borussia Dortmund, 1899 Hoffenheim, Eintracht Frankfurt, Werder Bremen, FSV Mainz 05, 1. FC Köln, Hannover 96, VfB Stuttgart, Hertha BSC, Hamburger SV, FC Ingolstadt, Darmstadt 98

2. Liga: SC Freiburg, SC Paderborn, Karlsruher SC, 1. FC Kaiserslautern, RB Leipzig, Eintracht Braunschweig, Union Berlin, 1. FC Heidenheim, 1. FC Nürnberg, Fortuna Düsseldorf, VfL Bochum, SV Sandhausen, FSV Frankfurt, SpVgg Greuther Fürth, FC St. Pauli, 1860 München, Arminia Bielefeld, MSV Duisburg

3. Liga: Erzgebirge Aue, VfR Aalen, Holstein Kiel, Stuttgarter Kickers, Energie Cottbus (Pokalsieger Brandenburg), VfL Osnabrück (Pokalsieger Niedersachsen), Hallescher FC (Pokalsieger Sachsen-Anhalt), Hansa Rostock (Pokalsieger Mecklenburg-Vorpommern), Chemnitzer FC (Pokalsieger Sachsen), Kickers Würzburg (beste Amateurmannschaft der RL Bayern)

Regionalliga: SpVgg Unterhaching (Pokalsieger Bayern), VfB Lübeck (Pokalfinalist Schleswig-Holstein), SV Meppen (Pokalfinalist Niedersachsen), Sportfreunde Lotte (Pokalsieger Westfalen), Viktoria Köln (Pokalsieger Mittelrhein), Rot-Weiss Essen (Pokalsieger Niederrhein), FK Pirmasens (Pokalsieger Südwest), Hessen Kassel (Pokalsieger Hessen), SV Elversberg (Pokalsieger Saarland), Carl Zeiss Jena (Thüringen), BFC Dynamo (Pokalsieger Berlin), Bahlinger SC (Pokalsieger Südbaden), TuS Erndtebrück oder Rot Weiss Ahlen (Aufstieg in Regionalliga bzw. Qualifikation steht noch nicht fest)

Oberliga: FC Nöttingen (Pokalsieger Baden), SSV Reutlingen (Pokalsieger Württemberg), HSV Barmbek-Uhlenhorst (Pokalsieger Hamburg), Bremer SV (Pokalsieger Bremen), FSV Salmrohr (Pokalsieger Rheinland).

Die Spieltermine im DFB-Pokal 2015/16

1. Hauptrunde 7. bis 10. August 2015

2. Hauptrunde 27. bis 28. Oktober 2015

Achtelfinale 15. und 16. Dezember 2015

Viertelfinale 09. und 10. Februar 2016

Halbfinale 19. und 20. April 2016

Endspiel 21. Mai 2016 in Berlin