HSV

Warum die Karriere von Sonny Kittel am seidenen Faden hing

Der beste Torschütze des HSV, Sonny Kittel.

Der beste Torschütze des HSV, Sonny Kittel.

Foto: witters

Zwei Kreuzbandrisse, zwei Knorpelschäden: Für Sonny Kittel sah es düster aus. Beim HSV ist er der beste Torschütze. Er weiß, warum.

Hamburg. Mittelfeldspieler Sonny Kittel vom Zweitligisten Hamburger SV hat nach seinen langen Verletzungspausen vor mehreren Jahren einen neuen Blick auf seinen Beruf bekommen. "Ich habe dadurch gelernt, Dinge einzuordnen", sagte der 26-Jährige dem "Kicker" (Montag). Zwei Kreuzbandrisse und zwei Knorpelschäden in seiner Zeit bei Eintracht Frankfurt hatten den talentierten Fußballer fast an ein Karriereende gebracht.

Das Leben als Profi sei immer sein Traum gewesen, berichtete der gebürtige Gießener. "Und der hing am seidenen Faden. Es haben nicht mehr viele an mich geglaubt, und das Ärzteteam aus Ingolstadt war mein ganz großes Glück." Jetzt sei das Vertrauen in seinen Körper wieder da. "In meinem Kopf ist ganz viel Dankbarkeit. Und Demut", sagte Kittel.

Warum der HSV Sonny Kittel überzeugt hat

Nach zwei Jahren beim FC Ingolstadt hatte sich Kittel im Sommer dieses Jahres für den HSV entschieden. "Die Kombination aus der Größe des Clubs und der überzeugenden Art des Trainers in den Gesprächen hat für den HSV gesprochen. Außerdem die Tatsache, dass hier im Sommer etwas wirklich völlig Neues entstanden ist", sagte er.

Beim HSV ist der Mittelfeldakteur mit neun Treffern bester Torschütze. In Hamburg wolle er etwas erreichen, meinte Kittel. "Ich bin nicht hier, nur um mal das Trikot des HSV zu tragen."

Mats Köhlert in Tilburg erfolgreich

Unterdessen hat sich der zu Saisonbeginn vom HSV zum niederländischen Erstligisten Willem II Tilburg gewechselte Mats Köhlert als Scorer entpuppt. In 15 Saisonspielen hat er bereits vier Tore erzielt und drei Vorlagen gegeben. Am vergangenen Wochenende steuerte er beim 4:0 gegen Sparta Rotterdam einen Treffer bei.

Für den 21 Jahre alten Linksaußen hatte der HSV nach dem Umbruch im Sommer keine Verwendung mehr. Beim Tabellenvierten der niederländischen Ehrendivision ist Köhlert Stammspieler. Der U21-Nationalspieler stand in allen Partien in der Startelf.