„Postillon“-Idee

Eigentor oder witzig? T-Shirt-Shitstorm gegen den HSV

Der HSV darf sich weiter Liga-Dino nennen. Nun soll zur Relegation ein T-Shirt verkauft werden

Der HSV darf sich weiter Liga-Dino nennen. Nun soll zur Relegation ein T-Shirt verkauft werden

Foto: Christian Charisius / dpa

Der HSV bekommt im Internet mächtig Gegenwind. Grund ist ein T-Shirt-Entwurf, der dem des „Postillon“ ähnelt und die Relegation feiert.

Hamburg. „Der Postillon“ ist bekannt für seine satirischen Nachrichten. Nach der erfolgreichen Relegation des HSV gegen den Karlsruher SC ließ die Internetseite nicht lange auf sich warten und veröffentlichte einen Artikel unter der Überschrift: „HSV im Glück: DFB führt Relegationsauszeichnung auf Bundesligatrikots ein“. In dem Artikel zeigte der Autor Bilder von manipulierten HSV-Trikots. (Zum Artikel geht es hier)

Der HSV kann nun offenbar über sich selbst lachen und nutze das „Relegationszeichen“, zwei Schweine, auf einem eigenen T-Shirt, das nun auf Facebook beworben wird. Noch bis heute Nacht kann dort das T-Shirt bestellt werden. Doch die Aktion stößt nicht nur auf Gegenliebe bei den Fans. Bei vielen sorgt es auch für Kopfschütteln.

Das Design ähnelt sehr der Idee des "Postillon". Der den HSV ebenfalls in einem Facebook-Post darauf aufmerksam machte. Der HSV reagiert auf den Post wiederum auf Twitter und versucht sich mit einem Vergleich aus dem Fußball, mehr schlecht als recht aus der Sache heraus zu manövrieren.

Was halten Sie von der Aktion? Peinlich oder lustig? Stimmen Sie ab:

Wie finden Sie die T-Shirt-Aktion des HSV?

So reagiert das Netz auf die Aktion des Bundesliga-Dinos: