Leverkusen. Das Finale der Europa League hat Florian Wirtz mit Leverkusen verloren. Ausgezeichnet wird der Nationalspieler trotzdem.

Der Leverkusener Florian Wirtz ist der beste Nachwuchsspieler der abgelaufenen Saison in der Europa League. Der 21 Jahre alte Nationalspieler wurde wie im Vorjahr von der Europäischen Fußball-Union UEFA ausgezeichnet. Wirtz habe „maßgeblich dazu beigetragen“, dass der neue deutsche Meister das Finale erreicht habe, hieß es in einer Verbandsmitteilung.

In der Europa-League erzielte Wirtz vier Tore. Bei der klaren Finalniederlage gegen Atalanta Bergamo und der ersten Saisonniederlage im 52. Bayer-Pflichtspiel hatte Wirtz am Mittwoch genau wie seine Mitspieler schwach gespielt. Drei Tage nach dem verlorenen Europa-League-Finale geht Bayer als klarer Favorit in das DFB-Pokalendspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern am Samstag und will im Berliner Olympiastadion wenigstens das Double perfekt machen. Auch Wirtz will dann wieder glänzen.

Vom Technischen Beobachtergremium der UEFA wurde der Ex-Dortmunder Pierre-Emerick Aubameyang als Spieler der Saison ausgezeichnet. Der 34-Jährige hatte mit Olympique Marseille allerdings das Halbfinale gegen den späteren Leverkusen-Bezwinger Bergamo verloren.