Mailand. Die AC Mailand und Trainer Pioli gehen ab der nächsten Saison getrennte Wege. In fünf Jahren als Coach holte er vor zwei Jahren den Scudetto mit Milan.

Der AC Mailand trennt sich zum Ende der Saison von Trainer Stefano Pioli. Das teilten die Rossoneri mit. Der 58-Jährige steht seit 2019 beim italienischen Vize-Fußballmeister unter Vertrag und hatte diesen 2022 zum 19. italienischen Meistertitel geführt. Sein Vertrag bei dem Serie-A-Club ist eigentlich noch bis 2025 gültig.

„Die AC Mailand bedankt sich mit Zuneigung bei Stefano Pioli und all seinen Mitarbeitern, dass sie die Mannschaft in diesen fünf Jahren geführt haben, einen Scudetto errungen haben, der unvergesslich bleiben wird, und dass sie Milan zurück in die wichtigsten europäischen Wettbewerbe gebracht haben“, schrieb der Verein in einer Mitteilung. Pioli habe es mit seiner Professionalität und Menschlichkeit geschafft, die Mannschaft weiterzuentwickeln und die Grundwerte des Vereins vom ersten Tag an zu verkörpern.

Pioli führte den italienischen Traditionsclub ab 2019 nach langen Jahren der Durststrecke wieder in die Riege der Top-Clubs. Nach der Meisterschaft 2011 war Milan ins Mittelmaß der Serie A abgerutscht und hatte drei Jahre lang den Europapokal verpasst. Erst Pioli brachte die Rossoneri zunächst wieder in die Champions League und 2022 an die Spitze in Italien. Wegen ausbleibender großer Erfolge danach kam zuletzt Kritik an ihm auf.