Dublin. Er ist rechtzeitig fit geworden: Nationalspieler Florian Wirtz steht im Europa-League-Endspiel von Bayer Leverkusen gegen Atalanta Bergamo in der Startelf.

Nationalspieler Florian Wirtz steht Europa-League-Finale gegen Atalanta Bergamo in der Startelf des deutschen Fußball-Meisters Bayer Leverkusen.

Wegen eines Schlags auf den Oberschenkel hatte der 21 Jahre in den vier vorherigen Spielen zweimal nicht im Kader gestanden und war zweimal nur eingewechselt worden. Am Tag vor dem Endspiel hatten die Leverkusener aber erklärt, dass Wirtz rechtzeitig fit geworden sei. Er wird aller Voraussicht nach wie im Halbfinal-Hinspiel bei der AS Rom (2:0) in Sturmzentrum als sogenannter falscher Neuner beginnen.

Wie angekündigt darf der Tscheche Matej Kovar wie in allen Pokalspielen dieser Saison auch im Finale das Tor hüten. Ob Kapitän und Stammtorwart Lukas Hradecky am Samstag im Pokalfinale gegen den 1. FC Kaiserslautern zum Einsatz kommt, hatte Trainer Xabi Alonso aber offen gelassen. Im Mittelfeld erhält der argentinische Weltmeister Exequiel Palacios den Vorzug vor Nationalspieler Robert Andrich.

Bei Bergamo stehen im Ex-Schalker Sead Kolasinac und dem früheren Leipziger Ademola Lookman zwei der drei ehemaligen Bundesliga-Spieler beim Anpfiff auf dem Feld. Auf der Bank sitzt dafür zunächst Mitchel Bakker, der im vergangenen Sommer von Leverkusen nach Italien gewechselt war.