Lissabon. Portugal zählt zu den Favoriten auf den EM-Titel in Deutschland. Anführer des Kaders sind zwei Routiniers. Bayern-Profi Guerreiro dagegen verpasst das Turnier.

Raphael Guerreiro wird die Fußball-EM in Deutschland wegen seiner Fußverletzung verpassen. Der Außenverteidiger vom FC Bayern München wurde in Lissabon nicht in das 26 Spieler umfassende Aufgebot von Portugal berufen. Angeführt wird der Kader des Europameisters von 2016 von den Routiniers Pepe (41 Jahre) und Cristiano Ronaldo (39).

Ein Bundesliga-Profi steht nicht im Aufgebot der Mannschaft von Trainer Roberto Martínez. „Raphaël Guerreiro, der immer sehr wichtig für uns war, wird zum Trainingsauftakt noch nicht fit sein“, begründete der Spanier. Der 30-Jährige hatte sich Anfang Mai beim Spiel in Stuttgart eine Bänder- und Kapselverletzung im Sprunggelenk zugezogen.

Die Portugiesen starten am 18. Juni in Leipzig gegen Tschechien in die EM. Weitere Gruppengegner sind die Türkei und Georgien.