Liverpool. Trotz zahlreicher Ausfälle setzt sich der FC Liverpool klar gegen Luton durch. Jürgen Klopp ist begeistert von seiner Mannschaft.

Tabellenführer FC Liverpool hat den Vorsprung in der englischen Premier League auf vier Punkte ausgebaut. Das Team von Fußballtrainer Jürgen Klopp siegte 4:1 (0:1) gegen Abstiegskandidat Luton Town.

Chiedozie Ogbene brachte den Tabellen-18. an der Anfield Road in der 12. Minute zunächst in Führung, ehe Virgil van Dijk (57.) und Cody Gakpo (58.) das Spiel binnen kürzester Zeit drehten. Luis Diaz (71.) erhöhte, Harvey Elliott (90.) besorgte in seinem 100. Spiel für Liverpool den Endstand.

Liverpools schärfster Verfolger Manchester City, der ein Spiel weniger absolviert hat als die Reds, kann am Samstag mit einem Sieg in Bournemouth wieder bis auf einen Punkt an den Spitzenreiter heranrücken.

Das Klopp-Team ist in der Liga erst wieder am 2. März bei Nottingham Forest gefordert. Am kommenden Sonntag steht das Finale im League Cup gegen Chelsea an, drei Tage später das Heimspiel im FA-Cup-Achtelfinale gegen Zweitligist FC Southampton.

Lob von Klopp

Der am Saisonende scheidende Klopp ließ nach dem Sieg über Luton offen, ob einige der am Mittwoch fehlenden Akteure wie Torjäger Mohamed Salah für das Endspiel gegen Chelsea wieder zur Verfügung stehen. „Ich weiß nichts. Am Freitag werden wird darüber nachdenken, wie wir das Finale spielen“, sagte er in der BBC.

Seine Mannschaft, zu der auch Ex-Bayern-Profi Ryan Gravenberch zählt, lobte der Coach in höchsten Tönen. „Die Jungs waren außergewöhnlich gut, das gehört zum Besten, was ich von uns gesehen habe und es hat mir viel Spaß gemacht“, sagte Klopp. „Zur Halbzeit wussten wir, wenn wir uns im letzten Drittel beruhigen, haben wir eine gute Chance, das Spiel zu gewinnen.“

Lutons Trainer Rob Edwards sagte: „In der zweiten Halbzeit haben wir Liverpool in Bestform gesehen: Vollgas-Fußball.“