Auckland. Schwedens Fußball-Nationaltrainer Peter Gerhardsson muss nach der Weltmeisterschaft in Australien und Neuseeland das Turniergeschehen ausführlich nachlesen.

Schwedens Fußball-Nationaltrainer Peter Gerhardsson muss nach der Weltmeisterschaft in Australien und Neuseeland das Turniergeschehen ausführlich nachlesen.

Seine Mutter sammle in der Heimat alles, was über sein Team geschrieben werde. „Ich muss ihr viel Geld schicken, weil sie alle Zeitungen kauft“, erklärte der 63-Jährige bei der Pressekonferenz vor dem Halbfinale seines Teams am Dienstag (10.00 Uhr MESZ/ZDF) gegen Spanien in Auckland. „Ich muss dann alle Ausschnitte lesen, das mache ich nach jedem Turnier.“

Gerhardsson ist seit 2017 Chefcoach der Schwedinnen, die auf ihren ersten WM-Titel hoffen. Seine Mutter interessiere sich sehr für Fußball. Auf die Frage, ob er taktische Tipps von ihr erhalte, schüttelte er den Kopf: „Ich treffe meine eigenen Entscheidungen.“