EM-Qualifikation

Sancho: Erste England-Tore für verstorbene Oma

Englands Jadon Sancho widmete die Tore seiner Oma.

Englands Jadon Sancho widmete die Tore seiner Oma.

Foto: dpa

Southampton. Jadon Sancho hatte um seine Tore förmlich gebettelt. Am Abend vor Englands 5:3-Sieg gegen Kosovo war der Angreifer im Zimmer seines Teamkollegen Raheem Sterling. Er habe ihn darum gebeten, ihm gute Vorlagen zu geben, berichtete der Offensivstar von Manchester City.

Tatsächlich hielt Sterling sein Wort: Zweimal spielte er das 19 Jahre alte Top-Talent von Borussia Dortmund frei, zweimal musste Sancho den Ball nur noch ins Tor schieben. Es waren seine ersten Treffer im Nationaltrikot überhaupt.

Spieler des Spiels war aber der überragende Sterling. Der 24-Jährige bereitete auch noch das zwischenzeitliche 2:1 durch Harry Kane vor, zuvor hatte er das 1:1 selbst erzielt. Anstatt sich selbst zu loben, redete er aber lieber in höchsten Tönen von Sancho. "Er ist sehr professionell", sagte Sterling. "Er tut in seinem Alter Dinge, die ich in diesem Alter wahrscheinlich noch nicht getan habe."

Es sei ein verrücktes Spiel gewesen, sagte Sancho im Anschluss mit Blick auf die zahlreichen Tore. Seine ersten Treffer machten ihn stolz. "Das bedeutet mir persönlich sehr viel", sagte Sancho. "Für meine Familie war das ein besonderer Tag. Ich denke, meine Tore waren meiner Oma gewidmet. Denn sie ist ein großer Fan von mir. Aber leider ist sie gestorben."