Champions-League

Bayern hofft auf Kingsley Coman gegen Fußball-Untergang

Leon Goretzka, Kingsley Coman und  David Alaba.

Leon Goretzka, Kingsley Coman und David Alaba.

Foto: ThorstenWagner/WITTERS

Beim FC Liverpool konnte im Europapokal noch nie eine deutsche Mannschaft gewinnen. Für den Adrenalinschub sorgt Klopp.

Liverpool.  Abergläubisch scheinen sie beim FC Bayern nicht zu sein. Oder besitzen sie sogar britischen Humor? Bei der Ankunft am Hotel in Liverpool könnte dem einen oder anderen Münchner Starkicker doch mulmig geworden sein.

„Titanic“ heißt die am Mersey River gelegene Luxusherberge, in der die Bayern ohne den erkrankten Nationalspieler Jérôme Boateng (Magen-Darm-Infekt) und den wegen Vaterfreuden wahrscheinlich nachreisenden Franck Ribéry einzogen. Zudem fehlt Thomas Müller gesperrt, Arjen Robben ist verletzt. Einen Fußball-Untergang – wie Borussia Dortmund ihn zum Auftakt der deutsch-englischen Champions-League-Wochen beim 0:3 gegen Tottenham erlebte – wollen die Münchner in der ersten Achtelfinalkraftprobe mit Jürgen Klopps FC Liverpool nicht erleben, auch wenn es sehr stürmisch zugehen dürfte im berühmten Stadion an der Anfield Road. „Ein Unentschieden wäre wunderbar“, sagte Präsident Uli Hoeneß.

Jürgen Klopp: Die Bayern sind ein großer Club!
Jürgen Klopp: Die Bayern sind ein großer Club!

Flügelflitzer mit lädiertem Sprunggelenk

Bei der Logistik setzt der Rekordmeister auf beste Bedingungen für die Mannschaft, die in einer separaten, kleineren Maschine direkt den John Lennon Airport in Liverpool anflog. Die Entourage um Hoeneß, Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge, Edelfans und Reporter landete in einem großen Sonderflieger in Manchester. An Bord des Teamfliegers befand sich auch Kingsley Coman, dessen Einsatz wegen eines lädierten Sprunggelenks ungewiss ist. „Es ist etwas besser geworden“, sagte Sportdirektor Hasan Salihamidzic über Comans schmerzenden linken Fuß. Der Flügelflitzer konnte jedoch am Abschlusstraining teilnehmen. Leon Goretzka wurde dagegen geschont.

„Für mich ist wichtig, dass unsere Mannschaft die Höchstleistung bringt“, betonte Salihamidzic. Was auf die Bayern zukommt, weiß Mats Hummels nur zu gut. „Ich habe da schon mal gespielt – leider“, erinnerte der Routinier an das 3:4 mit Borussia Dortmund im Viertelfinale der Europa League 2016.

Adrenalin pur bei den "Reds"

„Man muss 90 Minuten dagegenhalten, sonst verliert man oder kann so untergehen.“ In Anfield konnte noch kein deutsches Team im Europapokal gewinnen. Hummels weiß um die Adrenalinstöße, die nicht nur die Fans, sondern auch Motivator Klopp bei den „Reds“ auslösen kann: „Liverpool ist eine herausragende Mannschaft, stand nicht umsonst 2018 im Finale.“ Allerdings fehlen im Hinspiel Abwehrchef Virgil van Dijk (Gelbsperre) sowie Verteidiger Joe Gomez (Unterschenkelbruch). (HA/dpa)

FC Liverpool: Alisson – Alexander-Arnold, J. Ma- tip, Fabinho, Robertson – Wijnaldum, J. Henderson, Milner – M. Salah, Roberto Firmino, S. Mané. FC Bayern München: Neuer – Kimmich, Süle, Hummels, Alaba – Goretzka, Thiago – Gnabry, James, Coman – Lewandowski.