FC Bayern trägt Trauerflor für Junior Malanda

München. Nach dem Tod von Junior Malanda bereitet der FC Bayern München seine Mannschaft auf die besonderen Momente vor dem Bundesliga-Spitzenspiel beim VfL Wolfsburg vor. „Wir werden dem gemeinsam mit der Wolfsburger Mannschaft Rechnung tragen. Wir werden das auch optisch sichtbar machen, indem wir Trauerflor tragen“, sagte Sportvorstand Matthias Sammer. „Aber ich glaube, dass die Wolfsburger antworten würden, ab der ersten Minute fighten wir für Junior Malanda. Aber das tun wir auch.“ Er denke nicht, dass es dadurch auf dem Platz ein anderes Spiel werde. VfL-Profi Malanda war am 10. Januar bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Der 20-Jährige war nicht angeschnallt.

Beim Rückrundenstart an diesem Freitagabend (20.30 Uhr/ARD und Sky) in Wolfsburg erwartet Sammer einen starken Auftaktgegner. „Wir müssen eine Topleistung abrufen, um da gewinnen zu können.“ Über kursierende Wetten auf eine Saison ohne Bayern-Niederlage wolle jedoch nicht nachdenken: „Ich kann und will mich nicht mit so 'nem Käse beschäftigen.“ Bayern-Trainer Pep Guardiola muss auf Linksaußen Franck Ribéry und Abwehrspieler Rafinha verzichten. Während der Franzose im Training einen Muskelfaserriss im Oberschenkel erlitten hatte, muss Rechtsverteidiger Rafinha aufgrund von Außenbandproblemen im Sprunggelenk pausieren. „Es ist immer eine schlechte Nachricht, wenn Spieler verletzt sind“, sagte der spanische Mittelfeldchef Xabi Alonso.