Fußball

Strategiewechsel bei Werder sorgt für Aufregung

Bremen. Mit Befremden hat Willi Lemke, Aufsichtsratschef beim Bundesligisten Werder Bremen, auf den Vorstoß von Geschäftsführer Klaus-Dieter Fischer reagiert, der einen Strategiewechsel in der wirtschaftlichen Ausrichtung gefordert hatte und den Verein für Investoren öffnen möchte. „Darüber werden wir mit der Geschäftsführung im Aufsichtsrat intensiv reden müssen“, kündigte Lemke an. Fischer hatte gesagt, man müsse abwägen, was für den Club teurer sei: ein Abstieg oder ein überschaubares finanzielles Risiko. Angeblich habe sich bereits ein Kreis von Geschäftsleuten gebildet, der allerdings nur bei einem Rücktritt des umstrittenen Lemke einsteigen wolle.